30% Regelung für Expats (Auslandsentsandte) in den Niederlanden

13 April 2016

Wenn Sie als Expat (Auslandsentsandter) in den Niederlanden arbeiten, werden Sie durch Ihren Auslandsaufenthalt mit Zusatzkosten konfrontiert, die als extraterritoriale Kosten bekannt sind. Die 30%-Regelung erlaubt es Angestellten, ihre extraterritorialen Kosten zu kompensieren, die im Zusammenhang mit der Tatsache entstehen, dass sie außerhalb ihres Heimatlandes arbeiten. Dies wird durch die Gewährung einer festen Aufwandsentschädigung von 30% ihres Gehaltes als Steuerfreibetrag durchgeführt.

Ihr Arbeitgeber und Sie können zusammen die 30%-Regelung beantragen. Die Beantragung der 30%-Regelung muss innerhalb von 4 Monaten ab dem Zeitpunkt des Beginns Ihrer Beschäftigung in den Niederlanden geschehen. Sobald Sie unter diese Regelung fallen, müssen Sie keinen Nachweis über die von Ihnen geleisteten Ausgaben erbringen. Wenn die 30%-Regelung vom niederländischen Finanzamt genehmigt worden ist, kann ihr Arbeitgeber Ihnen 30% Ihres Gehaltes, einschließlich der Aufwandsentschädigung, steuerfrei auszahlen.

Wenn Sie Anspruch auf die 30%-Regelung haben, könnten Sie sich für einen Status als eingeschränkt steuerplichtiger Ausländer entscheiden. Dies könnte Ihnen einen Steuervorteil einbringen. In dem Falle werden Sie in Bezug auf einen Teil Ihrer Einkommenssteuerpflicht in Box 2 und Box 3 als ausländischer Steuerpflichtiger betrachtet, obwohl Sie in den Niederlanden leben. Gegenüber dem Einkommen aus Box 1 werden Sie als inländischer Steuerplichtiger betrachtet, daher zahlen Sie keine Einkommenssteuer auf Vermögen aus Box 2 und 3 (außer Immobilien, die sich in den Niederlanden befinden und wesentlichen Beteiligungen an einer in den Niederlanden ansässigen BV) und Sie haben Anspruch auf die Regelung für fiskale Partner in Box 1.

Vergessen, die 30%-Regelung zu beantragen?

Vielleicht haben Sie herausgefunden, dass Sie alle Voraussetzungen für die Beantragung der 30%-Regelung erfüllt haben, als Sie in die Niederlande gekommen sind, aber Sie haben diese bis jetzt nicht beantragt. In der Praxis treffen wir oft Situationen an, in denen der Antrag auf Anwendung der 30%-Regelung nicht eingereicht worden ist, oder das Unternehmen hat den Angestellten darüber informiert, dass es die 30%-Regelung nicht beantragen will, aber der Angestellte hätte einen Anspruch darauf.

Obwohl es schade ist, wenn Sie die ersten Jahre nicht in den Genuß der 30%-Regelung gekommen sind, ist es noch immer einen Versuch wert, die 30%-Regelung zu erwirken. Das niederländische Finanzamt wird die Geltungsdauer der gesamten Regelung mit dem Zeitraum vermindern, den Sie schon in den Niederlanden gelebt haben. Es kann dann aber trotzdem noch ein beträchtlicher Zeitraum der maximal 10 Jahren sein, in dem Sie dennoch diese Vergünstigung erhalten können.

Es ist allerdings nicht leicht, nachträglich die Nachweise für Ihr spezifisches Fachwissen zusammenzustellen und zu erbringen.

Führerschein

Ein anderer Vorteil dieser Regelung ist es, dass Sie (und Ihre Familienmitglieder) Ihren nicht-europäischen Führerschein in einen europäischen Führerschein umtauschen können, ohne dass Sie eine Führerscheinprüfung absolvieren müssen.

Spezifisches Fachwissen

Sie haben Anspruch auf diese Regelung, wenn Sie aus dem Ausland kommen und spezifisches Fachwissen haben, dass auf dem niederländischen Arbeitsmarkt nicht verfügbar oder knapp ist. Wenn Sie im Besitz einer Aufenthaltsgenehmigung für hochqualifizierte Fachkräfte sind und die Einkommensvoraussetzungen erfüllen, sind Sie dafür ebenfalls qualifiziert. Diese Genehmigung wird von niederländischen Immigrations- und Einbürgerungsdienst (IND) verliehen. Betriebsleiter und Geschäftsführer von niederländischen Firmen haben ebenso einen Anspruch auf die 30%-Regelung.

Andere Gründe, sich auf das spezifische Fachwissen zu berufen, könnten der Ausbildungsgrad oder die Berufserfahrung im Ausland sein.

Die Anwendung der 30%-Regelung erfordert die Bewilligung des niederländischen Finanzamtes. Zu diesem Zwecke können Sie gemeinsam einen Antrag mit Ihrem Arbeitgeber einreichen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie unser Kontaktformular ausfüllen. Einer unserer deutschsprachigen Berater wird Sie in Kürze diesbezüglich anrufen.