Unternehmenssteuerberatung, Rechtsberatung und Unternehmensberatung in den Niederlanden

Mehrwertsteuer Niederlande (MwSt)

Sie haben ein international tätiges Unternehmen oder besitzen Immobilien in den Niederlanden. Dann spielt das Thema Mehrwertsteuer Niederlande und die europäischen Regeln in Bezug auf die Mehrwertsteuer auch für Sie eine Rolle. Diese Regeln sind in jedem EU-Mitgliedstaat implementiert worden.

Die Mehrwertsteuer (MwSt.) ist eine Verbrauchsteuer, die auf fast alle Waren und Dienstleistungen erhoben wird, die zur Verwendung oder zum Verbrauch in der Europäische Union gekauft, verkauft oder genutzt werden.

Zum Thema Mehrwertsteuer Niederlande (MwSt)

Wir beraten deutsche Unternehmen in deutscher Sprache in Bezug auf das Thema Mehrwertsteuer Niederlande und die mehrwertsteuerlichen Folgen Ihrer grenzüberschreitenden Handelsströme der Warenlieferungen und internationalen Dienstleistungen, sowie Immobilientransaktionen in den Niederlanden.

Gemeinsam mit unseren Mandanten und ihren Beratern besprechen wir die mehrwertsteuerlichen Transaktionen und deren Folgen. Im Hinblick auf das Thema Mehrwertsteuer Niederlande gibt es viele Fragen zu beantworten: Welcher Mehrwertsteuersatz ist anzuwenden? Muss die Mehrwertsteuer in den Niederlanden oder in Deutschland abgeführt werden? Muss Ihr Unternehmen sich auch in den Niederlanden mehrwertsteuerlich registrieren? Muss dafür ein Unternehmen in den Niederlanden gegründet werden? Hat Ihr Unternehmen Anspruch auf Vorsteuervergütung? Welche niederländischen Rechnungsvoraussetzungen sind zu beachten? Kurzum: Es gibt viele Fragestellungen zum Thema Mehrwertsteuer Niederlande!

Was bedeutet Mehrwertsteuer Niederlande?

Alle EU-Mitgliedsstaaten kennen diese Verbrauchssteuer, wobei die Bezeichnung variiert, z. B.:

  • Mehrwertsteuer (Niederlande) bedeutet formell „Omzetbelasting” und wird mit „OB” abgekürzt. Meistens wird aber der Begriff „Belasting over de Toegevoegde Waarde”, kurz „BTW”, genutzt;
  • MwSt. ist die Abkürzung für Mehrwertsteuer (gleichbedeutend mit Umsatzsteuer oder USt.).

Wann wird Mehrwertsteuer erhoben?

Bei in der EU ansässigen Unternehmen unterliegen die meisten An- und Verkäufe von Waren innerhalb der EU der Mehrwertsteuer, so auch in den Niederlanden. In diesen Fällen wird die Mehrwertsteuer in dem EU-Land erhoben und geschuldet, in dem die Waren vom Endverbraucher verbraucht werden. Analog dazu wird die Mehrwertsteuer auf Dienstleistungen zu dem Zeitpunkt erhoben, zu dem sie in einem EU-Land erbracht werden.

Auf Warenausfuhren in Länder außerhalb der EU wird keine Mehrwertsteuer Niederlande erhoben. Sie müssen jedoch deren Verbringung in Drittländer außerhalb der EU gegenüber Ihrer Steuerbehörde belegen, z. B. mit Rechnungen, Beförderungspapieren, Zolldokumenten, usw. Dieser Nachweis ist Voraussetzung für die volle Abzugsfähigkeit der etwaigen bei einem damit verbundenen Einkauf im Vorfeld der Ausfuhr gezahlten Mehrwertsteuer, weil Sie ansonsten keinen Anspruch auf Erstattung der Mehrwertsteuer haben.

Ist der Mehrwertsteuersatz je nach Land unterschiedlich?

Ja, jedes EU-Land bestimmt selbst die Höhe seiner Mehrwertsteuersätze, mindestens sind es aber 15 % bzw. 5 %. Nachfolgend erfahren Sie mehr über die Höhe der Mehrwertsteuersätze in den Niederlanden.

Was sind die Mehrwertsteuersätze in den Niederlanden?

Die Niederlande kennen drei Mehrwertsteuersätze:

  • Normalsatz der Mehrwertsteuer Niederlande = 21 %
  • ermäßigter Mehrwertsteuersatz = 9 %
  • Mehrwertsteuersatz bei z. B. innergemeinschaftlichen, steuerbefreiten Lieferungen = 0 %

Tipp: Zahlen Sie nur zu Recht die Mehrwertsteuer Niederlande!

Bei grenzüberschreitenden Transaktionen wird oft vom Lieferanten oder Dienstleister zu Unrecht Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt. Transaktionen sind mehrwertsteuerbefreit, wenn die Voraussetzungen in Bezug auf innergemeinschaftliche bzw. umsatzsteuerbefreite Lieferungen, das Reverse Charge-Verfahren, der inländische Wechsel der Steuerschuldnerschaft gemäss §13b, usw. erfüllt werden. Der Abnehmer schuldet dann die Mehrwertsteuer. Bitte achten Sie darauf, weil die europäische Finanzbehörden die nicht zu Recht gezahlte Vorsteuer nicht rückerstatten.

Tipp: Keine Zahlung der Einfuhrmehrwertsteuer Niederlande?

Zum Thema Mehrwertsteuer Niederlande: Normalerweise muss die niederländische Einfuhrmehrwertsteuer oder Einfuhrumsatzsteuer ab dem Moment, in dem die Güter verzollt werden, gezahlt werden. Wenn Ihr Unternehmen regelmäßig Waren in die Niederlande importiert, kann in den Niederlanden eine Genehmigung vom Finanzamt beantragt werden, wobei die Einfuhrmehrwertsteuer zum Zeitpunkt des Einreichens der monatlichen oder quartalsweisen Mehrwertsteuererklärung gezahlt wird. Die Einfuhrmehrwertsteuer wird sofort als Vorsteuer abgezogen und damit ausgeglichen. Sie haben dann einen Liquiditätsvorteil, weil der Mehrwertsteuerbetrag nicht vorfinanziert werden muss. Eine der Voraussetzungen ist, dass Sie in den Niederlanden ansässig sein müssen, z. B. mittels einer niederländischen Gesellschaft. Fragen Sie nach diesen Möglichkeiten in den Niederlanden.

NeD Tax berät und unterstützt Unternehmer, Investoren und deren Fachberater. Rufen Sie uns zum Thema Mehrwertsteuer Niederlande an oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Unsere deutschsprachigen Fachberater setzen sich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung.

Mehr info

Möchten Sie NeD Tax aufgrund dieser Seite kontaktieren?
Dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular und wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

UmsatzsteuerMehrwertsteuer Niederlande (MwSt)