Ihr Experte für Steuern, Recht und Corporate Finances in den Niederlanden und Deutschland.

M&A Trends in den Niederlanden 2021

Corporate Finance

Entwicklungen im Jahr 2021

Nach einem Rückgang von M&A-Deals in der ersten Hälfte des Jahres 2020 hat sich der Markt für übernahmen für kleine und mittelständige Unternehmen in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres deutlich erholt.

Bereits Anfang 2021 war klar, der niederländische Markt für Fusionen und übernahmen ist auf dem Weg zu einem Rekordjahr.

Ausserdem setzt sich die Entwicklung im Bereich Private Equity fort. Dies wirkt sich ebenfalls auf den EBIT-Multiplikator aus, da strategische Investoren nicht mehr automatisch das beste Angebot abgeben. Investmentgesellschaften sind zunehmend bereit, höhere Angebote zu machen, wenn sie eine positive Entwicklung oder ein nachhaltiges Wachstum für das jeweilige Zielunternehmen sehen.

Corona-Krise

Die Auswirkungen der Pandemie sind nicht nur anhand der Multiplikatoren zu messen, sondern auch anhand der Häufigkeit von M&A-Deals. Viele Unternehmen hat die Pandemie hart getroffen, manche von ihnen zeigten sich jedoch krisenresistent und verkrafteten die pandemiebedingten Rückschläge. Diese Unternehmen erhielten in den letzten zwei Jahren mehr Aufmerksamkeit. Weitere Trends, die im Zusammenhang mit der Corona-Krise stehen, sind eine zunehmende Internationalisierung, immer jünger werdende Verkäufer und eine abnehmende Risikobereitschaft von Käufern und Investoren.

Welche Sektoren schneiden am besten ab?

Der IT-Sektor bzw. Technologiesektor bleibt die wichtigste Branche für übernahmen und Fusionen im Jahr 2021.

Trotz der entstandenen Unsicherheit am Anfang der Corona-Krise blieb die Zahl der M&A-Abschlüsse in dem IT-Sektor im Jahr 2020 auf dem Vorjahresniveau. Im ersten Quartal 2021 sieht man sogar einen neuen Höchstwert an übernahmen in diesem Sektor (CBS, 2021). Gründe für übernahmen und Fusionen ist die gute Entwicklung im IT-Sektor. Besonders die Cloud- und Hostingbranche verzeichneten grosse Gewinne. Kleine Unternehmen wurden meist von grösseren IT-Unternehmen und Private-Equity-Firmen übernommen.

Bekannte Fallbeispiele sind der Verkauf des Softwareunternehmens Unit4 an TA Associates und die übernahme des amerikanischen Unternehmens Sparkpost durch das Amsterdamer Technologieunternehmen Messagebird.

Auch international ist der Technologiesektor nach wie vor der mit Abstand beliebteste Sektor für Unternehmensübernahmen.

Wird es in den Niederlanden eine Insolvenzwelle 2022 geben?

Auch wenn das Jahr 2021 ein Rekordjahr bezüglich M&A-Transaktionen in den Niederlanden war, muss man doch aufmerksam in die Zukunft schauen. Ob eine Insolvenzwelle auf die Niederlande zukommt, wird sich an den ersten Zahlen im Jahr 2022 messen lassen. Wichtig wird dabei die Rolle des niederländischen Staates bleiben. Sollten die Fördermassnahmen und überbrückungshilfen für Unternehmen in den Niederlanden verlängert werden, könnten eine mögliche Insolvenzwelle aufgehalten werden. Besonders die Bereiche Gastronomie, Hotellerie, Kultur- und Freizeit sowie der Einzelhandel haben unter der anhaltenden Pandemie stark gelitten. Weniger betroffen zeigte sich hingegen der IT-Bereich, die Finanzdienstleistungsbranche und das Gesundheitswesen.

Quelle: Centraal Bureau voor de Statistiek/Statline, 02.11.2021.

Deutsch-niederländische M&A

Für internationale Betriebsübernahmen gibt es viele Gründe. Das deutsche Familienunternehmen Hark Orchideen aus Lippstadt nahm z.B. einen Anteil von 50% am niederländischen Orchideenzüchter Sion Young über, um die Anforderungen des Markt noch besser zu bedienen. NeD Tax begleitete den gesamten übernahmeprozess.

Kontakt

NeD Tax unterstützt Unternehmer, Investoren und diejenigen, die diese professionell unterstützen. Wenn Sie das Kontaktformular ausfüllen, setzen sich unsere deutschsprachigen Fachberater so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung.

Neueste Artikel

Mehr info

Möchten Sie NeD Tax aufgrund dieser Seite kontaktieren? Dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular und wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.