Ihr Experte für Steuern, Recht und Corporate Finances in den Niederlanden und Deutschland.

Erneuerbare Energien verbinden Deutschland und die Niederlande!

Corporate Finance, Erfolgreich in den Niederlanden, Newsletter

Erneuerbare Energien verbinden Deutschland und die Niederlande (Holland)!

Der Markt für nachhaltige und grüne Energie bietet grosse internationale Marktchancen für Unternehmer in den Niederlanden und Deutschland, die grenzübergreifend tätig sein wollen. Wenn es um die Erzeugung von Wind- und Solarenergie geht, war Deutschland bisher ein leuchtendes Beispiel für die Niederlande. Aber auch die Niederlande gehen mit grossen Schritten voran und setzen in Zusammenarbeit mit deutschen Partnern stark auf Innovationen für die Anwendung von Wasserstoff als Energieträger.

Regenerative Energie: Das neue Gold?!

Erneuerbare Energien werden in den Niederlanden regelmässig als das neue Gold bezeichnet, um ihr enormes wirtschaftliches Potenzial zu unterstreichen. Wenn wir uns die gigantischen Herausforderungen ansehen, denen sich alle Länder im Rahmen des Pariser Klimaabkommens stellen müssen, in dem die angeschlossenen Länder im Jahr 2050 komplett klimaneutral sein müssen, erfordert dies enorme Anstrengungen und Investitionen in Deutschland und in den Niederlanden. Gleichzeitig sind die wirtschaftlichen Chancen durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen Mobilität, Verkehr, Industrie, Wohnen und Gebäude erheblich. Bemerkenswert ist auch, dass immer mehr niederländische Investment- und Pensionsfonds ihre Investitionen in fossile Energiequellen zugunsten nachhaltiger Energiequellen reduzieren.

Wasserstoff als Gamechanger Deutschland – die Niederlande

Als Energieträger für Speicherung und Transport spielt Wasserstoff eine entscheidende Rolle bei der Energiewende. Aus einer Studie der Deutsch-Niederländischen Handelskammer (DNHK) geht hervor, dass die grenzüberschreitende Zusammenarbeit gerade in diesem Bereich aus wichtigen Gründen notwendig ist:

  1. Zum einen zur Bündelung des Know-how auf diesem Gebiet. Das ist auch der Grund, warum zwei führende Forschungsinstitute, das Fraunhofer Institut auf deutscher Seite und die TU Delft in den Niederlanden, intensiv zusammenarbeiten.
  2. Zweitens für den Bau einer grenzüberschreitender Infrastruktur, um die Nutzung ausweiten zu können.
  3. Schliesslich wird der Import von Wasserstoff notwendig sein, und hier spielt der Hafen von Rotterdam als Tor zu Nordrhein-Westfalen eine wichtige Rolle. So gibt es zum Beispiel bereits einen konkreten Plan, eine zentrale Pipeline für den Transport von Wasserstoff vom Rotterdamer Hafen bis zu den industriellen Clustern in Nordrhein-Westfalen zu bauen. Und es gibt detaillierte Pläne für einen Konversionspark auf der Maasvlakte, wo Shell und BP in Elektrolyseanlagen zur Wasserstoffproduktion investieren wollen. Thyssen Krupp zum Beispiel will grünen Wasserstoff für seine Stahlwerke in Nordrhein-Westfalen nutzen. Die Bundesregierung hat mit ihrer Wasserstoffstrategie beschlossen den Energieträger Wasserstoff mit 9 Milliarden Euro marktfähig zu machen.

Viele grenzüberschreitende Projekte Deutschland-die Niederlande

Nicht nur Unternehmen arbeiten grenzübergreifend in Konsortien für nachhaltige Energie zusammen, sondern auch die deutschen und die niederländischen Behörden finden in Kooperationsprojekten zueinander. So soll das neue INTERREG-Projekt „SAVEˮ Bürger und Unternehmen für die Energiewende sensibilisieren und dafür sorgen, dass sie aktiv in die Energiewende eingebunden werden. Anfang dieses Jahres unterzeichneten die deutschen und die niederländischen Behörden einen Innovationspakt, um ihre gegenseitige Wettbewerbsposition zu stärken und grünes, nachhaltiges Wachstum zu fördern. Der deutsche Industrieverband BDI und die niederländischen Arbeitgeberverbände VNO und FME waren ebenfalls Unterzeichner. Darüber hinaus werden grenzüberschreitende Thementage im Bereich Wasserstoff organisiert.

NeD Tax ist Partner vieler Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien

Die Erzeugung grüner Energien offshore und onshore entwickelt sich ständig weiter: NeD Tax versteht diesen High-Tech-Markt und unterstützt die Branche: So hat sich zum Beispiel die Buss-Gruppe auf die Logistik rund um Windkraftanlagen europaweit offshore und onshore spezialisiert. Und die Firma ZIMMERMANN PV-Stahlbau ist auf die Herstellung und Entwicklung von Montagesystemen für Freiland-Solarparks und schwimmende Solaranlagen spezialisiert. Ein weiteres Beispiel für ein deutsch-niederländisches Unternehmen, das komplette Onshore-Wind- und Solarparks projektiert und betreibt ist Prowind mit der aktuellen Entwicklung des Windparks Koningspleij in Arnheim.

NeD Tax arbeitet gerne mit diesen innovativen Unternehmen zusammen, die in den Niederlanden und Deutschland aktiv sind. NeD Tax unterstützt diese mit Finanz-, Geschäfts-, Steuer- und Rechtsberatung. Ist Ihr Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien tätig? Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus und wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Neueste Artikel

Mehr info

Möchten Sie NeD Tax aufgrund dieser Seite kontaktieren? Dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular und wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.